Fremd! Jede Geschichte hat zwei Seiten

Fremd! Jede Geschichte hat zwei Seiten

In dieser ersten Anthologie unserer Autor*innengruppe Forum Wort haben wir eine Geschichte jeweils aus zwei verschiedenen Perspektiven – also von zwei Seiten – erzählt. Das Buch ist 2019 im Independent Bookworm Verlag erschienen. Auszug aus dem Klappentext:

Das Fremde hat viele Gesichter. Es berührt, verstört, beeindruckt, kommt böse oder nachdenklich daher. Die zwölf Autor*innen erzählen eine Geschichte jeweils aus zwei verschiedenen Perspektiven. In großer literarischer Bandbreite und vielen Genres – von Historie, Fantasy, über Gegenwartsliteratur bis Lyrik. Verbunden sind alle diese Erzählungen und Szenen durch das gemeinsame Thema „Fremd!“

„Der Regen ist doch überall derselbe“ + „Seifenblasen platzen nicht bei Regen“

So heißen meine beiden Geschichten. Die eine Seite : Der Regen ist doch überall derselbe. Die andere: Seifenblasen platzen nicht bei Regen. In meiner ersten Erzählung wäscht der deutsche Dauerregen die Hoffnungen eines syrischen Paares davon. In der zweiten ist der genau dieser Regen für eine Spaziergängerin Heimat.

So fangen meine Geschichten an:

Der Regen ist derselbe, sagt man bei uns, ob er nun in der Steppe Gestrüpp oder in den Gärten Blumen wachsen lässt. Hier war das verdammte Heimweh das einzige, was wuchs. Leben konnte man dazu nicht sagen, das wäre lächerlich und kolossal übertrieben. So als würde man diese stinkende Matratze Zuhause oder diese Brücke Zukunft nennen. Es nieselte, plätscherte, goss, prasselte, schüttete oder triefte immerzu. Keine Sprache hatte mehr Wörter für Regen als die deutsche, nur die der Eskimos kannte angeblich mehr für Schnee. Behauptete Kalle. Er brachte mir jeden Abend, nach geleerter Flasche Korn, ein neues deutsches Wort bei. “ Alle klingen sie wie Flüche“, sagtest du, mein Liebling, Habibi und weigertest dich, auch nur eines davon zu lernen… (Der Regen ist doch überall derselbe ©Laszlo Hartmann)

Würden Sie einem Mörder Guten Morgen sagen? lese ich auf dem Plakat, das an einem der Wachtürme der JVA hängt. Wie jeden Abend auf meiner Walking runde antworte ich, ohne die Lippen zu bewegen: Nein, höchstens Moin. Ehrlich lieber nicht. Schon gar nicht am Abend. Ich liebe Rituale. Beinahe so sehr wie den Regen. Nach all den Jahren noch macht Regeb Berlin erst zur Heimat. Er bringt den Sound der Nordsee, die mir so fehlt. Als Berlin noch eine Insel gewesen ist, brandeten Meereswellen und die Stadt, machten sie zum perfekten Ort zum Leben. So habe ich mir das jedendalls vorgestellt (Seifenblasen platzen nicht bei Regen ©Laszlo Hartmann)

Stimmen der Leser*innen zu meinen Geschichten:

Es gibt einen virtuellen Ort, da lege ich alles, ab was mir nicht dauernd in den Sinn kommen soll. Er ist geheim und Unbefugten verwehrt. Was dort ist, bleibt für immer. Die kleinen Geschichten der Berber (Laszlo Hartmann) haben sich Einlass verschafft und ich kann nur staunen, wie sie das bewerkstelligt haben. Die anderen Geschichten rüttelten heftig an meinen Zugängen, berührten mich ungefragt und wollten sich zu den Berbern schleichen. Nachdem mir aber die Penner durch die Lappen gegangen sind, war ich auf der Hut. Das Buch ist ein lesenswertes Abenteuer

Der Regen als Spiegelachse der Situation. Eine halbdurchlässige Wand zwischen entgegengesetzten Lebenswelten in ein und demselben Park. Mich haben beide Geschichten berührt. Die erste blieb mir mehrere Tage im Kopf. Vor allem das Bild, wie der Vater für seine Familie Hundefutter aus der Dose aufwärmt. Ein sehr starkes Bild des Elends.

Die erste Geschichte schmerzt. Jedes Wort tut weh. Diese Bilder, die die Autorin erzeugt sind stark und wirken nach… Diese Enttäuschung in den Worten des Mannes. Und trotzdem kann man es nicht gutheißen, was da passiert. Es ist fast ein bisschen heftig. Aber dadurch wühlt es auf. 

Wer neugierig geworden ist – und es sind außer meinen natürlich auch noch sehr viele andere berührende Geschichten dabei – kann unsere Anthologie Fremd! Jede Geschichte hat zwei Seiten natürlich auch käuflich erwerben. Das Buch gibt es auf allen gängigen Portalen als Print oder als E-Book. Wer ein von mir signiertes Exemplar möchte, schreibt mir eine E-Mail an: laszlohartmann@web.de oder kontaktiert mich bei Facebook https://www.facebook.com/laszlo.hartmann.3/ oder Instagram https://www.instagram.com/laszlo.hartmann/

Fremd! Jede Geschichte hat zwei Seiten. 168 Seiten, ISBN 978-3-95681-136-4, Independent Bookworm Verlag, 2019. Mehr über den Independent Bookworm Verlag gibt es hier: https://independentbookworm.de

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen